The Project

pedCAPNETZ

Aufbau einer ausführlich charakterisierten Kohorte zur ambulant erworbenen Pneumonie im Kindes- und Jugendalter.


Hintergrund
Weltweit stellt die ambulant erworbene Pneumonie (Community Acquired Pneumonia/ CAP) eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit von Kindern dar. Pneumonien gehören zu den häufigsten schweren kindlichen Infektionen und sind für rund 20% der Todesfälle in den ersten fünf Lebensjahren verantwortlich. Trotz der hohen Morbidität und Mortalität gibt es nur wenige Daten über Häufigkeit, Verlauf sowie Erreger- und Resistenzspektrum ambulant erworbener Pneumonien bei Kindern in Europa. Zudem wurden die vorliegenden Studien meist an kleinen, häufig speziellen Kollektiven (z.B. nur Kleinkinder oder nur hospitalisierte Patienten) durchgeführt. Aktuelle Therapieempfehlungen für Kinder mit ambulant erworbener Pneumonie basieren hauptsächlich auf Untersuchungen der 1980er und 1990er Jahre und erreichen zumeist nur einen niedrigen Evidenzgrad.
Im Gegensatz hierzu liegen ausführliche Daten zur ambulant erworbenen Pneumonie im Erwachsenenalter vor, welche im Rahmen der weltweit umfangreichsten CAP-Studie des Kompetenznetzes CAPNETZ erhoben und publiziert wurden. Innerhalb der CAPNETZ-Studie wurden bis heute mehr als 10.000 Patienten eingeschlossen. Die aktuelle S3-Leitlinie zur Behandlung der ambulant erworbenen Pneumonie im Erwachsenenalter basiert im Wesentlichen auf Daten aus der CAPNETZ-Untersuchung. Seit 2013 ist CAPNETZ assoziierter Partner des DZL und bietet dem nationalen Forschungszentrum eine etablierte Infrastruktur zur multizentrischen Durchführung von klinischen Studien, zur Asservierung von Biomaterialen in einer zentralen Biobank, zur Datenerfassung, zum Datenmanagement und zur statistischen Analyse.

 

Ziel
Das Ziel des beantragten Vorhabens ist die Verbesserung des Managements der CAP bei pädiatrischen Patienten. Der Aufbau einer regionalen, ausführlich charakterisierten Kohorte zur ambulant erworbenen Pneumonie im Kindes- und Jugendalter soll für das Forschungsprojekt die relevanten klinischen Daten, Diagnostikparameter und Biomaterialien liefern. Studienziele sind:

  1. Identifizierung klinischer Diagnosekriterien der CAP im Kindes- und Jugendalter
  2. Etablierung einer geeigneten Risikostratifizierung
  3. Aufzeigen klinischer Prognosemarker
  4. Biomarker Identifikation für die Prognose der Patienten

Design:
Pilotstudie in etwa 5 Studienzentren

Studienpopulation:
100 Kinder und Jugendliche von 0 bis 17 Jahre werden für die Pilotstudie rekrutiert.

pedCAPNETZ-Studienportal